STRAIGHT SIPS: The Singleton of Dufftown "Tailfire"


The Singleton of Dufftown "Tailfire"


 

Wahrscheinlich hat jeder Whiskyfan das schon einmal erlebt: Ihr seid abends unterwegs, den Whiskydurst im Gepäck und besucht einen Gaststättenbetrieb, der schon beim ersten Blick in die Karte verrät, dass es heute nicht viel zu holen gibt.

In diesem Fall tendiere ich oft dazu, einfach das zu nehmen, was ich nicht zufällig sowieso schon zu Hause im Regal stehen habe.

 

So neulich geschehen. Also habe ich mich für den Singleton of Dufftown "Tailfire" entschieden. Und was soll ich sagen:

Honig, Frucht und Holz in der Nase, umspielt von süßen Trauben, Vanille und Äpfeln.

 

Diese Portfolio setzt sich im Mund fort. Wärmend, mit vielen Sherry-Tönen, zeichnet sich ein fruchtiger Whisky ab, was sich im mittellangen Abgang noch festigt und lediglich um eine leichte Bitterkeit ergänzt wird.

 

Für einen No-Age-Statement-Whisky, der schon um die 25 Euro zu haben ist, ein leckeres Tröpfchen. Zudem wesentlich interessanter, als die 12-jährige Variante des Singleton of Dufftown.

 

Text: Manu


Probably every whisky fan has experienced this before: you're going out in the evening, carrying a thirst for whisky and visiting a restaurant, which reveals at first glance that there is not much to discover today.

In that case, I often tend to just take what I do not happen to have at home on my shelf anyway.

 

That happened the other day. So I chose Singleton of Dufftown "Tailfire". And what should I say:

Honey, fruit and wood in the nose, surrounded by sweet grapes, vanilla and apples.

 

This portfolio continues in the mouth. Warming, with many sherry tones, a fruity whisky distinguishes itself, which is strengthened in the medium-long finish and only a slight bitterness is added.

 

For a no-age statement whisky, which is around 25 Euros, a tasty drop.

And by the way, way more interesting then the 12 year old Singleton of Dufftown.

 

Text: Manu